vergrößernverkleinern
Die MotoGP-Fahrer setzen sich vereint für die Menschen in Japan ein © Bridgestone

Die MotoGP verkauft spezielle T-Shirts, um den Opfern der Katastrophe von Japan zu helfen - Valentino Rossi: "Ermutigen unsere japanischen Freunde, nicht aufzugeben"

Die MotoGP hat eine spezielle Aktion für die Opfer der verheerenden Naturkatastrophe in Japan gestartet. Fans können sich ein T-Shirt mit der Aufschrift "We are Japan" kaufen, auf dem auch die Unterschriften aller 17 MotoGP-Piloten zu lesen sind. Das T-Shirt kostet 20 Euro und ist an einigen Rennstrecken erhältlich sowie auf der offiziellen Internetseite der MotoGP.

Der Erlös dieser Initiative wird Anfang Oktober im Rahmen des Japan-Grand-Prix in Motegi an eine japanische Hilfsorganisation übergeben. Der Grand Prix war eigentlich für den April terminiert, musste aber wegen des schweren Erdbebens auf den 2. Oktober verschoben werden.

"In einem solchen Moment müssen wir Japan mit aller Kraft unterstützen", sagt Weltmeister Jorfe Lorenzo. "Japan ist ein starkes Land, das immer schon seine Fähigkeit gezeigt hat, Unglücke zu überwinden. Meine Gedanken sind beim ganzen japanischen Volk und den Motorradfans, die dort leben."

Honda-Pilot Casey Stoner ergänzt: "Wir dachten schon, dass die Überschwemmungen Anfang des Jahres in Australien eine Katastrophe sind. Aber das, was wir in Japan gesehen haben, übersteigt alle Vorstellungen. Kollegen von Honda haben mir viel erzählt und ich habe die Fernsehberichte gesehen. Und es ist erschütternd, was die Menschen dort durchmachen müssen. Unsere Herzen und Gedanken sind bei den Menschen in Japan. Ich hoffe, dass sie den Mut finden, weiter zu kämpfen und ihre Existenzen wieder neu aufzubauen."

"Das ist ein schwerer Moment für alle, aber wir unterstützen Japan und wir stehen unseren japanischen Freunden bei", sagt Ducati-Star Valentino Rossi. "Wir ermutigen sie, nicht aufzugeben. Ich und mein Team wünschen ihnen das Allerbeste."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel