vergrößernverkleinern
Hector Barbera ist zuversichtlich, dass ihm Sonntag ein Fortschritt gelingt © Aspar

Hector Barbera findet nicht die richtige Abstimmung für den Circuito de Jerez - Der Aspar-Pilot fährt im Qualifying auf Platz 13

Hector Barbera hat in der Qualifikation zum Grand Prix von Spanien den 13. Platz belegt (1:40.217 Minuten). Der Aspar-Pilot war einer der wenigen am Samstagnachmittag, der in der einstündigen Trainingssitzung ohne Sturz davonkam. Trotzdem war Barbera mit dem Verlauf des Tages unzufrieden. "Ich denke, dass wir das Potenzial gehabt hätten, um im Qualifying besser abzuschneiden", sagte er.

"Gestern war der Mangel an Grip am Kurvenausgang unser Problem, immer dann, wenn ich ans Gas gegangen bin", erklärt der Ducati-Pilot. "Das wollten wir heute beheben, denn das Bike ist deshalb viel herumgerutscht. Leider haben wir heute dafür keine gescheite Lösung gefunden. Ich hatte sowohl im Freien Training als auch in der Qualifikation zu kämpfen. Ich habe mich nicht vollkommen wohl gefühlt."

Mangelnden Einsatz möchte sich Barbera allerdings nicht vorwerfen lassen. "Mein Team und ich geben 200 Prozent. Im Warmup werden wir weiter experimentieren, um das Motorrad so gut es geht für das Rennen abzustimmen. Vom 13. Platz zu starten wird nicht leicht werden, aber wenn ich es schaffe, mich auf dem Motorrad gut zu fühlen, weiß ich, dass ich schnell sein kann."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel