vergrößernverkleinern
Carlo Pernat: Ducati-Pilot Valentino Rossi hätte in Jerez gewinnen können © Ducati

Carlo Pernat über den turbulenten Jerez-Grand-Prix - Valentino Rossi hatte die Chance zum Sieg, während Marco Simoncelli zu den Topfahrern aufgestiegen ist

Manager-Legende Carlo Pernat hat seine Schlüsse aus dem turbulenten MotoGP-Rennen in Jerez gezogen. Er findet, dass Valentino Rossi eine seiner wenigen Siegchancen in diesem Jahr selbst verspielt hat. Wichtiger sind Pernat aber andere Themen. Es sollte nicht nur einen Typ Regenreifen geben, sondern verschiedene Mischungen. Bei auftrocknender Strecke haben sich die Pneus regelrecht aufgelöst. Auch das Verhalten der Streckenposten stößt ihm sauer auf.

"Ein einziger Regenreifen reicht nicht länger aus. Vom Sicherheitsaspekt her ist das nicht länger akzeptabel", wird Pernat von 'GPone.com'. zitiert. "Die Fahrer müssen sich in der Sicherheitskommission für zwei oder drei verschiedene Reifen stark machen. Dann stellt sich die Frage zu den Streckenposten. Es war sehr amateurhaft, dass sie einem Fahrer geholfen haben und den anderen praktisch ignoriert haben."

"Sie haben auch Fehler bei Simoncelli gemacht. Diese Zwischenfälle könnten die Weltmeisterschaft am Ende beeinflussen. Das sollte einfach nicht passieren." Da die Streckenposten die beiden Hondas von Casey Stoner und Marco Simoncelli nicht genügend anschoben, brachten sie ihre Motoren nicht wieder in Gang und mussten aufgeben.

Abgesehen von diesen Vorkommnissen hat sich Pernat auch über die Leistungen der Fahrer bei den schwierigen Bedingungen seine Gedanken gemacht. "Lorenzo war die klare Nummer eins. Er hat demonstriert, dass er im Moment der kompletteste Fahrer ist. Er war ruhig, ist kalkuliert gefahren und war perfekt."

"Valentino hat vielleicht eine seiner wenigen Siegmöglichkeiten in diesem Jahr vertan. Sein Paket hätte gewinnen können, aber er hat es übertrieben. Man kann bestimmte Manöver nicht machen, wenn man mit dem Motorrad noch nicht komplett vertraut ist. Stoner kann immer noch um den Titel kämpfen, aber in Jerez hat er nicht so unschlagbar wie in Katar ausgesehen."

"Bei Pedrosa hängt alles von der Schulteroperation ab. Wenn es gut läuft und er sich schnell erholt, wird er um den Titel kämpfen. Andernfalls wird es für ihn ein schwieriges Jahr. Simoncelli verdient auch ein paar Sätze. Zum ersten Mal hat er alle Spitzepiloten überholt und das Rennen angeführt. Okay, er hat einen Fehler gemacht, aber er weiß jetzt, dass er ein Topfahrer ist."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel