vergrößernverkleinern
In Assen und Laguna wird die YZR-M1 in Rot und Weiß an den Start gehen © Yamaha

Yamaha bestreitet seit 50 Jahren Grands Prix in der Motorrad-WM: In Assen und Laguna Seca sind Ben Spies und Jorge Lorenzo deshalb in Rot und Weiß unterwegs

Das Jahr 2011 ist für Yamaha ein besonderes: Der japanische Hersteller bestreitet seit 1961 Grands Prix in der Motorrad-Weltmeisterschaft und feiert damit in dieser Saison sein 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass bekommen die YZR-M1 der beiden Werkspiloten Jorge Lorenzo und Ben Spies für die beiden Rennen in Assen und Laguna Seca spezielle Lackierungen.

Die beiden Piloten werden die Lackierung am 22. Juni in der Nähe von Assen offiziell präsentieren. Die Bikes sind dann in Rot und Weiß gehalten, in diesen Farben waren die Yamaha-Werksmaschinen in der Vergangenheit lackiert. Auch die Teamkleidung und die Boxeneinrichtung wird bei diesen beiden Grands Prix nicht blau, sondern rot-weiß sein. Ein spezielles Logo erinnert in dieser Saison außerdem an das Jubiläum.

"Ich liebe diese Farben, sie haben wirklich historische Bedeutung", sagt Weltmeister Lorenzo. "Read, Agostini - sie alle sind bei ihren Siegen mit einer ähnlichen Lackierung gefahren. Von daher ist es wirklich schön, die Farben auch auf der YZR-M1 zu haben. Es ist ein besonderes Jahr für Yamaha, und wir hoffen, dass uns diese Farben in den beiden Rennen Glück bringen."

Auch Teamkollege Spies ist von der Aktion begeistert: "Es ist ein großes Jahr für Yamaha und mein erstes im Werksteam. Es ist klasse, dass wir so eine Speziallackierung in Assen und bei meinem Heimrennen in Laguna Seca fahren. Ich denke, dass das wirklich gut aussehen wird und freue mich darauf, wenn es jeder sehen kann."

Zum Jubiläum wurde auch eine eigene Webseite eingerichtet, auf der Fans sich durch 50 Jahre GP-Sport klicken können.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel