vergrößernverkleinern
Dani Pedrosa möchte möglichst schon in Barcelona wieder am Start sein © Honda

Dani Pedrosa beginnt nach seiner Schlüsselbein-OP am Mittwoch mit Physiotherapie - In Gedanken bei verstorbenem Radprofi

Nach seiner Operation am rechten Schlüsselbein zog sich Dani Pedrosa für eine Woche komplett zurück und legte bei sich zu Hause die Füße hoch. Doch am Mittwoch möchte der Honda-Pilot mit einer Physiotherapie beginnen, um vielleicht doch noch rechtzeitig zu seinem Heimrennen in Barcelona Anfang Juni fit zu werden.

"Mir wurde gesagt, dass ich eine Woche lang ruhen soll, also bin ich zu Hause und folge dem Ratschlag der Ärzte", schreibt Pedrosa in seinem Blog. "Am Mittwoch werde ich mit der Physiotherapie anfangen und dann müssen wir von Tag zu Tag sehen, wie die Heilung der Verletzung voranschreitet."

Er wisse aus Erfahrung, dass er sich nun voll und ganz auf den Heilungsprozess konzentrieren müsse. "Das ist das Wichtigste, um schnell wieder fit zu werden und mich von der Verletzung so zu erholen, dass ich bald wieder fahren kann. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich in Barcelona wieder dabei sein kann."

Die freien Tage nutze Pedrosa dazu, um den Giro d'Italia im Fernsehen zu verfolgen. "Ich mag Radsport und die letzten Etappen haben mir gefallen, es war sehr spektakulär. Leider gab es auch tragische Meldungen, denn Xabi Tondo ist gestorben. Mein Beileid geht an seine Familie und Freunde in dieser für sie schweren Zeit." Der Radprofi Tondo starb am Montag infolge eines Unfalls, bei dem er von seinem Auto beim Öffnen eines Garagentors erdrückt wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel