vergrößernverkleinern
Ob Dani Pedrosa in Barcelona starten kann steht weiterhin in den Sternen © Honda

Dani Pedrosa weiß nicht, ob er am kommenden Wochenende sein Heimrennen in Barcelona bestreiten kann - Auch die Ärzte haben noch keine Entscheidung getroffen

Die große Frage in dieser Woche lautet: Kann Dani Pedrosa bei seinem Heimrennen in Barcelona am kommenden Wochenende antreten? Der Spanier hatte sich Mitte Mai bei einem Sturz nach einem kontroversen Überholmanöver von Marco Simoncelli das rechte Schlüsselbein gebrochen. Am Mittwoch nach dem Rennen wurde der Spanier operiert.

Nach einigen Tagen Ruhe betreibt der Vizeweltmeister sein Rehabilitationsprogramm. Aber noch ist völlig offen, ob er am Wochenende auf seine Honda steigen kann. "Danke für die ganze Unterstützung. Es war toll, dass ich an diesen schweren Tagen gewusst habe, dass ihr alle für mich da seid", richtet Pedrosa in seinem Blog die Worte an seine Fans. "Ich arbeite an meiner Regeneration und kann den Arm schon leicht bewegen. Das ist ein weiterer Schritt."

"Die Arbeit mit den Physiotherapeuten verläuft gut. Die Beweglichkeit im operierten Bereich kommt langsam zurück. In den ersten Tagen nach der Operation musste ich den Arm ruhig halten. Im Moment kann ich keine konkreten Neuigkeiten verbreiten. Ich weiß, dass jeder wissen will, ob ich in Barcelona fahren kann. Ich kann derzeit leider nichts sagen, weil es niemand weiß."

"Weder die Ärzte, noch ich können das sagen. Ich möchte auch nicht spekulieren. Ich weiß, dass meine Fans immer für mich da waren, aber in diesen schwierigen Wochen war die Unterstützung schon sehr speziell. Ich möchte mich bei meinem Fanclub bedanken. Sie haben mir ein T-Shirt geschickt, das viele Fans unterschrieben haben. Sie haben mir auch eine Auswahl an Liedern geschickt, die ich mir oft anhöre."

"Die Ärzte haben mir geraten, dass ich am besten daheim bleiben soll. Deshalb konnte ich den Giro d'Italia mitverfolgen. Ich möchte Alberto Contador zu seinem Sieg gratulieren und mich für die gute Zeit bedanken, die er uns Randfans gibt. Natürlich gratuliere ich auch dem FC Barcelona zum Gewinn der Champions-League. Sie haben ein tolles Spiel gespielt und verdient gewonnen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel