vergrößernverkleinern
Die Wahrscheinlichkeit für einen Aufstieg in die MotoGP ist heute gestiegen © Motorsport-Total.com

Die IRTA hat die Bewerbung von Kiefer für die MotoGP angenommen und lässt auf einen Aufstieg von Stefan Bradl hoffen

Im Bewerbungsprozess für die kommende Saison haben sechs Teams einen Zuschlag erhalten, im nächsten Jahr in der Königsklasse teilzunehmen. Darunter ist auch das Kiefer-Team, welches aktuell mit Stefan Bradl und Randy Krummenacher in der Moto2 an den Start geht.

Das unterstreicht die Gerüchte für einen möglichen Aufstieg des aktuell Führenden in der Moto2. Bradl wies diese Zukunftspläne bisher zurück, weil er sich nach wie vor auf die Moto2 konzentriere. Doch sollte Kiefer den Vertrag der IRTA akzeptieren, wird ein Aufstieg in die MotoGP immer wahrscheinlicher.

Neben Kiefer haben noch die Teams By Queroseno, Forward, Marc VDS, Paddock GP und Speed Master eine positive Antwort auf ihre Bewerbung erhalten. Demzufolge ist anzunehmen, dass im Starterfeld der MotoGP kommendes Jahr deutlich mehr Motorräder als bisher stehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel