vergrößernverkleinern
Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo würde Stoner und Simoncelli verpflichten © xpb.cc

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo würde von den aktuellen MotoGP-Fahrern Casey Stoner und Marco Simoncelli in das Ferrari-Cockpit holen

Im Rennsport kommt es oft vor, dass ein Fahrer mit gewaltiger Grundschnelligkeit die Szene aufmischt, dann aber seine Möglichkeiten ins Kiesbett wirft. In der MotoGP verschenkte Marco Simoncelli in jüngster Vergangenheit Podiums- und Siegchancen leichtfertig. Es gibt die alte Weisheit, dass man einen schnellen Fahrer konstanter machen kann, aber aus einem langsamen Piloten keinen Weltmeister. Das sieht auch Ferrari-Präsident Luca di Monzezemolo so, der in Mugello ein Gast der Königsklasse war.

"Im Motorsport ist es wichtig, dass man schnell ist. Sollte es dann noch Probleme geben, dann kann man sie lösen. Das gilt für Autos und Motorräder", wird Montezemolo vom 'Corriere della Sera' zitiert. Ferrari hat in der Formel 1 derzeit so wie Ducati in der MotoGP Probleme. "Wir haben das Jahr schlecht angefangen, aber ich bin mit unseren Fahrern zufrieden. Wir müssen das Auto verbessern. Hoffentlich erholt sich auch Ducati."

Mit Fernandno Alonso und Felipe Massa ist Montezemolo also zufrieden Welche MotoGP-Fahrer würde er für die Formel 1 engagieren? "Einer wäre Stoner. Er ist ein guter Typ und mental stark. Ich hab ihn schon immer gemocht. Der zweite Fahrer wäre Simoncelli. Er erinnert mich etwas an die jungen Jahre von Villeneuve."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel