vergrößernverkleinern
Der Streckenabschnitt im Infield hat eine neue Asphaltdecke verpasst bekommen © IMS / Ron McQueeney

Der Kurs im Infield des Indianapolis Motor Speedways wurde neu asphaltiert - Vieles deutet auf eine Vertragsverlängerung zwischen Dorna und Rennstrecke hin

Wenn Ende August die Motorrad-Weltmeisterschaft zum vierten Mal in Indianapolis gastiert, werden sich die Fahrer und Teams über eine neue Asphaltdecke im Infield des legendären Ovals freuen können. Der Abschnitt zwischen Kurve fünf und 16 des Straßenkurses, auf dem die MotoGP ihre Rennen austrägt, wurde erneuert, so dass jetzt die gesamte Strecke ein gleichmäßiges Gripniveau aufweisen soll.

"Ich bin sehr froh, dass sie neu asphaltiert wurde. Ich schätze es sehr, dass Indy das gemacht hat. Dadurch wird es für uns Fahrer etwas gleichmäßiger", wird US-Star Ben Spies von 'Crash.net' zitiert. Es sei immer gut, wenn eine Rennstrecke Investitionen tätige und somit den Fahrern helfe.

Der Weltverband FIM hat die Renovierungsmaßnahme ebenfalls positiv zur Kenntnis genommen. "Es sieht sehr, sehr gut aus. Ich erkenne eine sehr große Verbesserung im Vergleich zu den Vorjahren", sagt der Präsident der Straßenrennsportkommission, Claude Danis.

Das Lob für die gute Arbeit der Streckenbetreiber in Indianapolis deutet darauf hin, dass der Vertrag zwischen der Rennstrecke und MotoGP-Vermarkter Dorna über 2011 hinaus verlängert werden könnte. Zuletzt bekräftigte Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta, dass er sich künftig auch drei Rennen in den Vereinigten Staaten von Amerika vorstellen kann. Neben Indianapolis und Laguna Seca rückt 2013 auch Austin in den Grand-Prix-Kalender auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel