vergrößernverkleinern
Andrea Dovizioso und Marco Simoncelli waren galten als erbitterte Rivalen © Bridgestone

Andrea Dovizioso ehrt seinen langjährigen Rivalen Marco Simoncelli mit einer besonderen Geste - Eigens angefertige Lederkombi beim Saisonfinale

Die MotoGP steht vor einem schwierigen Rennwochenende. Nach dem tödlichen Unfall von Marco Simoncelli am vorvergangenen Wochenende ist die Trauer unter den Fahrern und Teamangehörigen in der Grand-Prix-Szene groß. Honda-Werksfahrer Andrea Dovizioso, der vor seinem letzten Einsatz für HRC steht und jahrelang einer von Simoncellis Dauerrivalen war, hat am Tod seines Landsmanns nach wie vor zu knabbern.

"Ich bin wegen des Todes von Marco sehr traurig. Ich reise nicht mit dem richtigen Gemütszustand für ein Rennen nach Valencia", sagt Dovizioso, der Simoncelli auf besondere Art und Weise Tribut zollen möchte. "Ich werde Marcos Nummer 58 auf der Brust meiner Lederkombi tragen. Das ist das Einzige, das zählt. Ich bin meine gesamte Karriere mit Marco Rennen gefahren, er war 'der Rivale'. Jetzt, wo er nicht mehr unter uns ist, hat er eine große Lücke hinterlassen."

Dovizioso gibt an, dass der am Wochenende dieses Gefühl der Leere in Zielstrebigkeit verwandeln wolle. "Ich hoffe, dass ich in Valencia ein gutes Ergebnis erzielen kann. Vor allem, weil es für mich wichtig ist, in der Meisterschaft Dritter zu werden", sagt der Italiener, der in der Gesamtwertung vier Punkte vor seinem engsten Konkurrenten und Teamkollegen Dani Pedrosa liegt.

"Ich weiß, dass das Rennen schwierig für mich wird, da es keiner meiner Lieblingskurse und Dani hier immer sehr stark ist", fährt der künftige Tech-3-Pilot fort. "Außerdem ist der Grand Prix von Valencia mein letztes Rennen für Honda. Ich würde die zehn gemeinsamen Jahre wirklich gerne mit einem guten letzten Rennen krönen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel