vergrößernverkleinern
Anthony West fuhr in den vergangenen beiden Jahren für MZ in der Moto2 © MZ

Der Australier Anthony West wird im kommenden Jahr ein Claming-Rule-Motorrad von Speed-Master fahren - Das Chassis und der Motor sind noch nicht bestätigt

Anthony West wird im kommenden Jahr wieder in der MotoGP-Startaufstellung stehen. Auf seiner Facebook-Seite verlautbarte der Australier, dass er ein Claiming-Rule-Motorrad von Speed-Master fahren wird. Offiziell hat das Team seine Pläne noch nicht verkündet. Neben Colin Edwards, der für Forward-Racing antreten wird, ist West der zweitgrößte Name des CRT-Feldes. Ansonsten sind bislang Fahrer wie Ivan Silva, Carmelo Morales oder Yonny Hernandez im Gespräch bei CR-Teams. Diese Piloten konnten bislang aber nicht mit Spitzenleistungen glänzen.

Welches Motorrad Speed-Master einsetzen wird, ist derzeit noch unklar. Es wird sich wahrscheinlich um ein FTR-Chassis mit einem Honda oder Aprilia-Motor handeln. West fuhr in den vergangenen beiden Jahren für MZ in der Moto2. Die Erfolge waren überschaubar. Als Mitte der abgelaufenen Saison Warren Willing sein Chefingenieur wurde, war ein Aufwärtstrend erkennbar.

West fuhr bereits zwei Jahre in der MotoGP. In den Jahren 2007 und 2008 blieben die Erfolge mit der Kawasaki Ninja ZX-RR aber überschaubar. In der Saison 2001 war der heute 30-Jährige mit einer Honda V2 in der Königsklasse unterwegs, in der damals noch 500er Zweitakter der Standard waren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel