vergrößernverkleinern
Hector Barbera wird sich am Sonntag in Barcelona operieren lassen © Pramac

Der Spanier Hector Barbera zieht sich im Training einen Schien- und Wadenbeinbruch zu und wird wohl länger ausfallen.

Verletzungspech für Hector Barbera: Am Freitag brach sich der Spanier beim Training in seiner Heimat das linke Waden- und Schienbein.

Am Sonntag wird sich der Pramac-Pilot von Doktor Xavier Mir in der Dexeus-Klinik in Barcelona operieren lassen.

Bereits in der Vergangenheit hat sich Barbera von Mir behandeln lassen. Nach der Operation wird Mir die Rehabilitationszeit abschätzen. Erst dann wird Barbera wissen, wann er wieder auf seiner Ducati sitzen wird.

Ein Start am kommenden Wochenende in Laguna Seca scheint aber ausgeschlossen.

Das Pramac-Team will jedoch zunächst die Operation abwarten und erst dann entscheiden, ob man einen Ersatzfahrer nominieren wird. Die Verletzung ist ein Rückschlag für Barbera, denn erst am vergangenen Wochenende konnte er sich in Mugello in Szene setzen und sich erstmals für die erste Startreihe qualifizieren. Nach dem guten Qualifying kam der 25-Jährige allerdings als Zehnter ins Ziel. In der WM liegt er derzeit auf dem elften Rang.

Karel Abraham wird dagegen in Laguna Seca ein Comeback feiern. Der Tscheche fliegt am Sonntag in die USA. Seine verletzte linke Hand bereitet ihm keine Schmerzen mehr und er bestätigte gegenüber 'Motorsport-Total.com', dass er in Kalifornien sicher fahren wird. In den USA kommt noch ein weiterer Pilot hinzu: Steve Rapp wird mit der neu entwickelten APR-Kawasaki an den Start gehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel