SPORT1-Experte Alex Hofmann nimmt Luca Grünwald nach dessen Sturz in Schutz - und hofft auf einen besseren Bradl am Sachsenring.

Liebe Motorsport-Freunde,

Eigentlich wäre dieses WM-Wochenende in der MotoGP ja mal eines gewesen, bei dem man keinen Sieg von Marc Marquez hätte erwarten müssen.

Das Wetter in Assen ist unberechenbar, der Reifen-Poker ein Faktor, der einen anderen hätte begünstigen können. Aber es war mal wieder der Spanier, der alles richtig gemacht hat.

Andrea Dovizioso hätte ihn gefährden können, wenn er auch auf einer Honda statt einer Ducati gesessen hätte. Er ist nach seinen Möglichkeiten ein tolles Rennen gefahren, der zweite Platz war das Maximum.

Auch Valentino Rossi hätte Marquez einen Strich durch die Rechnung machen können, wenn seine Strategie, auf Slicks zu starten aufgegangen wäre.

[image id="55915cf0-63a6-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Auch wenn es nicht funktioniert hat: Ich finde es gut, wenn die Leute was riskieren. Ohne Risiko ist Marquez gar nicht zu schlagen - wobei es auch mit Risiko schwer ist, dieses Wochenende war da mal wieder eine Demonstration.

Bei Stefan Bradl versucht man immer das Positive festzustellen, leider war dieses Wochenende wirklich kein Empfehlungsschreiben - und der Sturz in die Startaufstellung rein der negative Höhepunkt.

Klar, die Bedingungen waren tricky, aber andere sind besser mit ihnen umgegangen, das hat Stefan ja auch selber zugegeben.

Ich denke aber, bis zum nächsten Rennen am Sachsenring (ab 11.07. LIVE im TV auf SPORT1) wird Stefan wieder Motivation und gute Laune finden.

Ebenfalls sehr unglücklich lief das Rennen in der Moto3 für Luca Grünwald. Der Sturz in der vorletzten Kurve, nachdem er sich in einer großen Aufholjagd in die Punkteränge gekämpft hat.

Wir können froh sein, dass alles gut ausgegangen ist und weder Luca noch ein anderer sich verletzt hat.

Auch wenn Luca es diesmal vielleicht übertrieben hat, sage ich auch hier: Ich finde es gut, dass ein Rookie wie er lieber was riskiert, als hinterherzufahren und sich zu denken, dass die anderen besser sind.

Das sehen denke ich auch die Teamverantwortlichen und die Fans so (MITDISKUTIEREN: target="_blank">Facebook

-Seite SPORT1 Motorsport).
teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel