SPORT1-Experte Alex Hofmann glaubt an ein spannendes Saisonfinish in der Moto3 und traut Jack Miller den Zweiklassensprung zu.

Liebe Motorsport-Freunde,

in Australien hat mich vor allem das Rennen der Moto3 gefesselt.

Mit einer Meisterleistung hat sich der Local Hero Jack Miller gegen sechs Hondas durchgesetzt und die WM wieder etwas spannender gemacht.

Da der Gesamtführende Alex Marquez Zweiter wurde, konnte er zwar nur fünf Punkte gutmachen, aber viel Selbstvertrauen tanken.

Klar ist Alex Marquez weiterhin der Favorit. Aber es sind noch 50 Punkte zu vergeben, und alle drei Rennen in Australien haben verdeutlicht, wie schnell ein Fehler passieren kann.

[image id="e1aa23d8-638c-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Ich erwarte ein spannendes Duell bis zum Schluss. Auch, weil Miller einfach ein verrückter junger Mann aus Down Under ist, der nicht wirklich viel Respekt vor den Gegnern hat und einfach Rennen fahren will.

Er ist ein Vollblut-Racer, der alles danach ausrichtet, maximale Leistung abzurufen.

Daher bin ich auch überzeugt, dass er den Sprung in die MotoGP schaffen wird.

(MITDISKUTIEREN: target="_blank">Facebook

-Seite SPORT1 Motorsport)
teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel