Randy de Puniet belegte im ersten Freien Training zum Großen Preis von Italien den elften Platz (1:51.605 Minuten).

"Die Leute könnten wegen unserer Position im Klassement enttäuscht sein, aber wir haben unsere übliche To-Do-Liste abgearbeitet, indem wir die gesamte Session auf denselben Reifen gefahren sind", so der Franzose.

"Wir sind mit der Abstimmung des Motorrads recht zufrieden", betont der LCR-Honda-Pilot.

"Ich bin zwar auch das zweite Motorrad mit einem anderen Setup gefahren, aber ich habe mich auf Bike Nummer eins wohler gefühlt. So oder so ist das Gesamtpaket recht gut und ich bin vor dem Qualifying zuversichtlich. Wir können locker einen Startplatz in der zweiten Reihe anpeilen. Aber wir müssen die Traktionskontrolle verbessern."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel