Neben zahlreichen aktiven und ehemaligen Formel-1-Fahrern wie Mark Webber, Karun Chandhok oder Johnny Herbert "verirrte" sich heute auch ein absoluter A-Promi zum Grand Prix von Großbritannien nach Silverstone: Matt LeBlanc, besser bekannt als Joey aus der TV-Serie "Friends", drückte seinen Landsmännern Nicky Hayden, Colin Edwards und Ben Spies die Daumen.

Vor dem Rennen durfte er gemeinsam mit Randy Mamola auf dem MotoGP-Doppelsitzer Platz nehmen. "Die Bremsen waren sehr beeindruckend - ich konnte gar nicht fassen, wie spät Randy bremsen konnte", schwärmt LeBlanc. "Aber auch der Grip war irre. Es war eine super Erfahrung."

Auch Webber ist schwer beeindruckt: "Ich bin ja selbst auf Motorrädern aufgewachsen. Ich weiß, was diese Jungs leisten, und bewundere sie sehr", so der Red-Bull-Pilot. Chandhok fügt an: "Diese Jungs sind definitiv mutiger als wir!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel