Kein Ende der Pechsträhne von Randy de Puniet: Der LCR-Pilot war heute schon angeschlagen in das Rennen auf dem Sachsenring gestartet und löste in der zehnten Runde jenen Unfall aus, der zu roten Flaggen führte. Dabei zog er sich noch schlimmere Verletzungen zu.

Noch während des Rennens wurde de Puniet ins Medical-Center an der Strecke gebracht, wo die erste Diagnose auf Schien- und Wadenbeinbruch lautete. Damit scheint ein Start beim Grand Prix der USA in einer Woche ausgeschlossen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel