Hiroshi Aoyama beendete das erste Freie Training der MotoGP in Malaysia auf Platz 14 (2:03.769 Minuten). Der Japaner wäre gerne etwas weiter vorne gelandet, hatte aber Probleme mit der Abstimmung seiner Honda RC212V. "Wir wollten gern ausprobieren, wie ich mich mit dem Motegi-Setup auf dieser Strecke zurechtfinde", sagte Aoyama. "Aber leider hatte das Motorrad mit dem Motegi-Setup ein Problem und ich musste mit der anderen Maschine rausfahren. Diese hatte allerdings ein anderes Setup."

Somit beschränkte sich das Interwetten-Team auf die Arbeit mit der Ersatzmaschine. "Wir müssen also morgen wieder von vorn anfangen und haben einen ganzen Tag Arbeit verloren", klagte der Japaner. "Das ist leider überhaupt nicht gut."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel