Die Freien Trainings zum Grand Prix von Australien wurden verschoben. Starke, seit der Nacht zum Freitag andauernde Regenfälle führten dazu, dass am Freitagnachmittag (Ortszeit) auf Phillip Island nicht an Motorrad-Rennsport zu denken war.

Der Regen hat in Kombination mit starkem Wind und einer Überflutung diverser Streckenabschnitte dazu geführt, dass Sand auf den Asphalt gespült wurde. Zur Stunde sind Streckenposten damit beschäftigt, den Kurs zu säubern und das stehende Wasser abzupumpen. Ob und wann es weitergeht, ist unklar. Die Rennleitung möchte sich um 14:30 Uhr (5:30 Uhr MESZ) wieder erklären. Bis dahin wird auf Phillip Island nicht gefahren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel