Marco Simoncelli hat auch im 2. Freien Training die schnellste Zeit für sich beansprucht.

Mit seiner letzten Runde (1:22.225 Minuten) fing der Italiener den amtierenden Weltmeister Jorge Lorenzo noch ab. Dritter wurde Honda-Pilot Dani Pedrosa vor seinem Markenkollegen und WM-Führenden Casey Stoner.

Nachdem die erste Session von vielen Stürzen der Topfahrer überschattet wurde, klarte das Wetter auf und die zunehmende Asphalttemperatur ließ die Piloten auch schnellere Zeiten als im 1. Training fahren.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi. Im ersten Training stürzte der italienische Motorrad-Superstar in der schnellen Bergab-Passage des 3,7 Kilometer langen Kurses spektakulär, blieb aber unverletzt.

Am Nachmittag musste der 32-Jährige seine Maschine zwischenzeitlich wegen technischer Probleme abstellen und konnte erst nach einer Pause auf die Strecke zurückkehren. Zu mehr als Platz 13 reichte es für den Ducati-Fahrer aber nicht.

Nicht am 2. Training teil nahm Loris Capirossi. Der dreifache Weltmeister verzichtete wegen gesundheitlicher Probleme auf das Training und wurde durch den Franzosen Sylvain Guintoli ersetzt.

Guintoli fuhr zuletzt 2008 in der MotoGP für das damalige Alice Ducati Team, heute das Pramac Racing Team.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel