Marco Simoncelli musste nach seiner dominanten Vorstellung am Vortag dem amtierenden Weltmeister Jorge Lorenzo und seinem spanischen Landsmann Dani Pedrosa den Vortritt beim dritten freien Training auf dem Sachsenring lassen.

Simoncelli stürzte in der berüchtigten elften Kurve, konnte anschließend aber das Training wieder aufnehmen.

Mit 1:22.122 Minuten ließ der Yamaha-Pilot die Konkurrenz hinter sich. Der WM-Führende Casey Stoner (Australien) musste sich mit dem vierten Rang zufrieden geben, während

der Italiener Andrea Dovizioso sich die fünftschnellste Zeit auf der Rennstrecke sicherte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel