Dem neunmaligen Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi ist bei einer Operation eine Schraube aus dem rechten Unterschenkel entfernt worden.

Der Eingriff im Krankenhaus der Adria-Stadt Cattolica ist nach Angaben der Ärzte gut verlaufen. Rossi hatte 2010 im freien Training für seinen Heim-Grand-Prix in Mugello einen doppelten Schienbeinbruch erlitten.

Es war die erste schwere Verletzung in der Karriere des Superstars, der in seinem ersten Ducati-Jahr 2011 nur Siebter in der MotoGP geworden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel