Der frühere 125er-Weltmeister Gabor Talmasci hat seine Motorradfahrer-Karriere für beendet erklärt und versucht sich fortan als Rallye-Pilot. Der Ungar, der insgesamt neun Rennen in der Achtelliterklasse gewann, war bereits in der vergangenen Saison nicht mehr im Grand-Prix-Sport aktiv.

Stattdessen nimmt Talmasci in diesem Jahr in einem Mitsubishi Lancer Evo IX an der Rallye-Meisterschaft seines Heimatlandes teil, zu der auch ein Lauf der Intercontinental Rally-Challenge (IRC) zählt. "Ich habe alles, was ich wollte, in der MotoGP erreicht", wird der 30-Jährige von 'Crash.net' zitiert. Er sei im Rallyesport nun stärker motiviert. "Es ist eine der komplexesten technischen Sportarten und eine große Herausforderung für mich." 2012 wolle er deshalb so viel lernen wie möglich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel