Stefan Bradl hat sich im dritten Freien Training der MotoGP beim Heimspiel am Sachsenring als Kurzarbeiter betätigt.

Der Zahlinger, der am Freitagnachmittag mit Platz zwei aufhorchen ließ, fuhr am Samstagvormittag bei regnerischen Bedingungen nur eine Formationsrunde.

Seine Zeit von 1:41,146 Minuten reichte am Ende für den 17. - und damit vorletzten - Platz.

Die Bestzeit sicherte sich überraschend Gresini-Pilot Michelle Pirro (1:30,692) vor seinem Landsmann Mattia Pasini (1:31,659).Dritter und damit Schnellster der Prototypen wurde Ducati-Pilot Nicky Hayden. Rekordweltmeister Valentino Rossi landete am Ende auf Rang acht.

WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo, Casey Stoner und Cal Crutchlow verzichteten komplett auf die Session.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel