Motorrad-Weltmeister Stefan Bradl aus Zahling hat in einem spannenden Qualifying zum Heim-Grand-Prix erneut eine Top-Leistung gezeigt.

Der 22 Jahre alte MotoGP-Rookie steuerte seine Honda in 1:32,510 Minuten um den Sachsenring und startet beim achten WM-Lauf am Sonntag (13 Uhr) von Position sechs.

"Ich fühle mich mittlerweile richtig wohl im Regen. Ich bin dann sogar stärker, als wenn es trocken ist", sagte Bradl.

Schnellster Mann im Feld war Weltmeister Casey Stoner (Australien/Honda) in 1:31,796 Minuten vor dem Amerikaner Ben Spies (Yamaha/1:31,989) und dem spanischen WM-Dritten Dani Pedrosa (Honda/1:32,081). Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha), der sich mit Stoner die Führung in der Gesamtwertung teilt, musste sich mit Platz fünf begnügen.

"Wir waren richtig gut dabei. Als es aufgehört hat zu regnen wusste ich aber, dass die Zeiten schnell fallen würden", sagte Bradl, der lange Zeit sogar die Pole Position innegehabt hatte: "Leider hatte ich auf meiner letzten schnellen Runde keine freie Fahrt, sonst wäre sicher noch mehr drin gewesen als Platz sechs."

Als die Strecke gegen Ende des Qualifyings schnell trocknete, wechselte die Führung im Sekundentakt. Auch Bradl verbesserte seine Zeit dabei noch einmal deutlich und hielt sich in der Spitzengruppe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel