Nachdem es mit einem Argentinien-Grand-Prix 2013 nicht klappt, arbeitet Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta schon jetzt intensiv daran, dass die Motorrad-WM wenigstens im Folgejahr auf dem Termas de Rio Honda Circuit (im Norden Argentiniens) fahren werden kann. "Ich bin dorthin gereist, um mehr über die Strecke zu erfahren. Das neue Layout wird schnell sein, sehr originell", lobt Ezpeleta den 4,4 Kilometer langen Kurs, der malerisch an einem großen Binnensee liegt.

Der MotoGP-Vermarkter streute den örtlichen Bauherren und zukünftigen Veranstaltern reichlich Rosen, kümmerte sich aber ebenso um das Geschäftliche. "Ich bin nach Argentinien geflogen, um sicherzustellen, dass wir im April 2014 hier an dieser Stelle einen Grand Prix austragen können", sagt er. Gerardo Zamora, Gouverneur der hiesigen Region, erklärt: "Unsere Hoffnung war es eigentlich, 2013 ein Rennen zu haben. Das hatten wir dem Volk versprochen. Nun passiert es endlich im Folgejahr."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel