MotoGP-Rookie Marc Marquez beeindruckte an den ersten beiden Testtagen in Sepang mit starken Zeiten. Auch wenn sich der Honda-Werkspilot im Gegensatz zu Teamkollege Dani Pedrosa auf schnelle Zeiten konzentrieren konnte, so war der geringe Abstand zur Spitze dennoch überraschend. Am Morgen des dritten Tags waren die Bedingungen perfekt.

Marquez wollte vermutlich ein kleines bisschen zu viel. Gegen 11:30 Uhr Ortszeit verlor er die Kontrolle über seine RC213V und stürzte. Dabei blieb der Spanier unverletzt. Sein Einsatzgerät wurde jedoch stark beschädigt. Wenig später ging Marquez mit der Ersatzmaschine auf die Strecke.