Die privaten Teams in der Königsklasse der Motorrad-WM können ab der kommenden Saison Yamaha-Motoren leasen.

Das gab der japanische Hersteller gemeinsam mit dem WM-Promoter Dorna und dem Weltverband FIM im Vorfeld des Saisonauftakts in Doha/Katar bekannt. Ziel sei es "die MotoGP-Weltmeisterschaft weiter zu fördern", hieß es in der offiziellen Mitteilung.

Die vorerst bis 2016 gültige Vereinbarung soll die Ausgeglichenheit im Starterfeld erhöhen, in dem die Kundenteams bislang deutliche Nachteile gegenüber den Werksteams haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel