Stefan Bradl hat beim zweiten Grand Prix der Saison die ersten Punkte eingefahren, den Sprung auf das Podest aber verpasst. Der Augsburger fuhr als Fünfter über die Ziellinie.

Bradl war von Rang fünf ins Rennen gegangen und arbeitete sich beim Start prompt auf Rang zwei vor. Gegen das Tempo von Pedrosa, Marquez und Lorenzo hatte der Honda-Pilot letztlich aber nichts entgegenzuhalten.

Mitte des Rennens konnte Bradl auch den Briten Cal Crutchlow nicht mehr halten und fiel auf Rang fünf zurück. Dort fuhr er in den restlichen Runden ein einsames Rennen.

Schnellster auf dem Circuit of the Americas war der 20-jährige Marc Marquez, der sich über das gesamte Rennen ein packendes Duell mit Daniel Pedrosa lieferte. Für Marquez war es der erste Sieg in der MotoGP. Pedrosa kam hinter dem Youngster als Zweiter ins Ziel. Der Sieger von Katar, Jorge Lorenzo, fuhr auf seiner Yamaha auf Platz drei.

Für den neunfachen Weltmeister Valentino Rossi reichte es in Austin nur für Rang sechs. In der Gesamtwertung liegen Marc Marquez und Jorge Lorenzo punktgleich an der Spitze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel