MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo ist nach seinem schweren Sturz auf dem Sachsenring erneut am Schlüsselbein operiert worden und wird auch am kommenden Sonntag beim Rennen in Laguna Seca/USA nicht an den Start gehen. Der Spanier kehrt erst nach der Sommerpause beim Rennen in Indianapolis (18. August ) zurück.

"Allen, die mich nach Laguna fragen, möchte ich sagen, dass ich nicht noch mehr Risiko eingehen will. Stattdessen will ich mich erholen. Wir sehen uns in Indy", schrieb der 26-Jährige bei Twitter.

Der Yamaha-Pilot war am Freitag ausgerechnet auf seine erst vor zwei Wochen operierte linke Schulter gefallen. Dabei hatte sich eine Titanplatte verbogen, die ihm nach seinem beim Training in Assen erlittenen Schlüsselbeinbruch eingesetzt worden war.

Lorenzo, der in den Niederlanden trotz der Verletzung auf den fünften Platz fuhr, erhielt eine neue Platte. Diese wurde mit elf statt acht Schrauben fixiert. Der Eingriff dauerte zwei Stunden.

Lorenzos Landsmann Dani Pedrosa (Honda) hatte sich am Samstag ebenfalls das Schlüsselbein angeknackst.

Ein Test am Sonntagvormittag verlief erfolgreich, der WM-Spitzenreiter nahm aber dennoch nicht am Warm-up teil und sollte vor dem Rennen noch einmal untersucht werden. Der Italiener Andrea Iannone (Ducati) musste schon zuvor seinen Start wegen einer ausgekugelten Schulter absagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel