Stefan Bradl verlor im 2. Freien Training beim GP von San Marino an Boden: Er wurde in 1:35,107 Minuten Neunter und war damit drei Plätze schlechter als in der ersten Session.

Der Honda-Pilot musste eine Schrecksekunde überstehen: Er stürzte, blieb aber unversehrt.

Mehr als neun Zehntel fehlten ihm schließlich auf den Trainingsschnellsten Marc Marquez, der auf dem Misano World Circuit souverän seine Runden drehte.

Der 20-jährige Spanier vom Repsol-Honda-Team lag in 1:34,200 Minuten mit 0,110 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen und Landsmann Dani Pedrosa.

Der italienische Superstar Valentino Rossi (1:34,483 Min.) verbesserte sich in seinem "Wohnzimmer" indes auf den dritten Rang.

Hier gibt's alles zur MotoGP

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel