Stefan Bradl darf sich Hoffnungen auf eine gute Ausgangsposition beim Großen Preis von San Marino machen.

Der Honda-Pilot fuhr im 3. Freien Training am Samstag mit 1:34,635 die siebtschnellste Zeit. Der Augsburger darf damit im Q2 (Qualifying ab 14 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) um die vorderen Startplätze mitfahren.

Schnellster Mann in Misano war einmal mehr der WM-Führende Marc Marquez (Honda/1:33,975). Die zweitbeste Zeit lieferte der Spanier Dani Pedrosa (Honda/1:34,124) vor Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha/1:34,224).

Valentino Rossi (Yamaha/1:34,357) sicherte sich bei seinem Heimspiel Platz 4.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel