Stefan Bradl hat im Qualifying zum Aragon-GP den Sprung in die erste Startreihe knapp verpasst.

Der Bayer umrundete die Strecke in 1:48,128 Minuten und kann sich als Fünfter Hoffnungen auf eine gute Renn-Platzierung machen (So., ab 13.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

"Ich bin zufrieden", sagte Bradl, "aber hinter den Reifen steht ein großes Fragezeichen. Wir sind auf den ersten Runden richtig schnell, aber sie bauen sehr zügig ab. Es wird ein Schlüssel sein, die Reifen zu schonen".

Die Top Drei der WM machten auch die ersten Startplätze unter sich aus.

Spitzenreiter Marc Marquez hatte mit einer gezeiteten Runde von 1:47,804 Minuten die Nase vorn und holte die siebte Pole-Position des Jahres.

Ihm folgten seine Landsmänner Jorge Lorenzo mit einer Zehntel-Sekunde Abstand und Dani Pedrosa, der 1:47,957 Minuten für seine Runde benötigte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel