vergrößernverkleinern
Stefan Bradl wird mit dem Motorrad seines Vaters Runden drehen © getty

Stefan Bradl geht auf Zeitreise. Zwei Wochen vor dem Großen Motorrad-Preis von Deutschland auf dem Sachsenring wird der 24-Jährige am Sonntag an gleicher Stelle Showrunden mit der früheren Maschine seines Vaters Helmut (52) fahren.

Bradl junior steigt auf die 250er Honda, mit der Bradl senior 1991 Vizeweltmeister geworden war.

Der frühere Moto2-Weltmeister und heutige MotoGP-Pilot wird den "alten Bock" am Rande der DMV Rundstrecken Championship auf dem Kurs bei Hohenstein-Ernstthal steuern.

Mit Papa Helmut und seinem italienischen Teamchef Lucio Cecchinello von LCR-Honda wird Stefan Bradl nach den Rennen die Pokale übergeben.

Zuvor steht am Samstag (14 Uhr LIVE auf SPORT1) noch der Große Preis der Niederlande in Assen auf dem Programm. Danach folgt der Deutschland-GP (13. Juli) als neunter WM-Lauf.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel