Sandro Cortese hat im ersten Qualifying zum GP von San Marino in Misano das interne deutsche Duell gegen Stefan Bradl für sich entschieden. Der Aprilia-Pilot fuhr mit 1:44,792 Min. die sechstbeste Zeit in der Klasse bis 125 ccm und landete direkt vor seinem Marken-Kollegen, der 1:45,056 Min. benötigte.

Bestzeit von 1:44,172 Min. fuhr mit Titelverteidiger Gabor Talmacsi aus Ungarn ein weiterer Aprilia-Pilot.

Robin Lässer, ebenfalls Aprilia, wurde in 1:47,252 Min. 28. Der erst 15-jährige Jonas Folger fuhr seine KTM in 1:47,346 Min. auf Rang 30.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel