Regis Laconi liegt nach einem schweren Sturz beim Training für das sechste Rennen der Superbike-WM-saison in Südafrika im künstlichen Koma.

Der Zustand des Franzosen sei ernst, aber stabil, teilte ein Sprecher mit. Der 33-Järige war im Training nach einem Sturz auf der Strecke von Kyalami mit zwei gebrochenen Halswirbeln, einer Lungenquetschung und einem schweren Schädeltrauma per Hubschrauber ins Sunning-Hill-Krankenhaus nach Johannesburg transportiert und dort in das künstliche Koma versetzt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel