Zwei Wochen nach seinem ersten Grand-Prix-Sieg schied Stefan Bradl beim GP in der 125-ccm-Klasse von San Marino in Misano auf Platz 3 liegend mit einem technischen Defekt aus.

In der WM-Wertung fiel der Sohn des Ex-Vize-Weltmeisters Helmut Bradl mit 126 Punkten vom 3. auf den 4. Platz hinter seinen Aprilia-Kollegen Gabor Talmacsi mit 147 Punkten zurück. Der Titelverteidiger aus Ungarn rückte nach seinem Sieg näher an WM-Spitzenreiter Mike di Meglio aus Frankreich, der erstmals in dieser Saison ausschied, heran.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel