Das deutsche Motorrad-Trio ist beim Großen Preis von Italien in Mugello in die Punkteränge gefahren, hat die Spitzenpositionen aber deutlich verfehlt.

Stefan Bradl belegte Rang acht, Sandro Cortese wurde Zehnter, Shootingstar Jonas Folger kam zwei Wochen nach seinem sensationellen zweiten Platz von Le Mans auf Rang 14.

Die Führung in der Gesamtwertung übernahm der Brite Bradley Smith durch seinen Sieg in Mugello. Der bisherige Spitzenreiter Julian Simon wurde in der Toskana Dritter hinter seinem Landsmann und Markenkollegen Nicolas Terol.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel