Sandro Cortese war schnellster der vier deutschen Piloten im freien Training zum Großen Preis der Niederlande in Assen. Der Derbi-Pilot fuhr auf Platz acht und war dabei rund vier Zehntelsekunden schneller als Stefan Bradl aus Zahling mit seiner Aprilia auf Rang 13.

Für die beiden deutschen "Küken" Jonas Folger und Marvin Fritz lief es dagegen noch nicht rund.

Der 15 Jahre alte Folger, in der WM-Wertung bislang bester Deutscher, kam mit seiner Aprilia zunächst nur auf Rang 23. Zwei Plätze dahinter landete der ein Jahr ältere Marvin Fritz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel