Max Neukirchner will nach seinem schweren Sturz in Monza endlich wieder in den Superbike-Zirkus zurückkehren. Am WM-Wochenende im italienischen Misano besuchte er sein Alstare-Suzuki-Team.

"Der Besuch war sehr wichtig für mich. Mein Team und die Suzuki-Ingenieure arbeiten mit Hochdruck daran, dass mein Bike noch schneller wird. Außerdem ließen sie durchblicken, dass ich nach der Saison mal ein Moto-GP-Bike für sie testen könnte", freute sich Neukirchner, der im kommenden Monat im tschechischen Brünn wieder auf einem Motorrad sitzen möchte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel