Superbike-WM-Leader Noriyuki Haga hat sich bei Japaner bei seinem heftigen Sturz in Donington keine Wirbel gebrochen.

Nach einem Bericht der "Speedweek" sollen die Verletzungen bereits einige Jahre alt und wenig hinderlich sein. Im Krankenhaus in Derby wurde der 34-Jährige am Unterarm operiert. Auch die Haarrisse in der Schulter sollen bald verheilt sein.

Nach ersten Erkenntnissen wäre bei optimalem Heilungsverlauf sogar ein Start beim kommenden Rennwochenende in Brünn Ende Juli möglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel