"Forza Abruzzo!" - so hieß die Benefizaktion, mit der in der Superbike-Weltmeisterschaft Geld für die Erdbebenopfer in den italienischen Abruzzen gesammelt wurde. In Assen warb ein Banner auf der Startaufstellung für die Aktion, in Monza wurden signierte Helme, Rennkombis und weitere Rennutensilien versteigert.

Dazu kam eine Spende von WSBK-Vermarker Infront. Insgesamt konnte nun eine Spendensumme in Höhe von 15.000 Euro an den Nationalen Zivilschutz übergeben werden, der mit dem Geld die Erdbebenopfer unterstützt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel