Das Comeback von Ralf Waldmann im WM-Zirkus nach 7 Jahren endete mit einem Sturz. Der 43-Jährige, der für dieses eine Rennen um den Großbritannien-GP in der 250-ccm-Klasse den Russen Wladimir Leonow beim Team Kiefer vertrat, war nach dem Qualifying als 20. auf die Strecke gegangen.

Der zweimalige Vize-Weltmeister kam zu Fall, als der Regen einsetzte.

Das Rennen gewann der japanische Honda-Pilot Hiroshi Aoyama, der damit seine Führung in der Gesamtwertung ausbaute.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel