Bei ihrer Begegnung im Rahmen des Grand Prix in Donington haben der britische Prinz Harry und Suzuki-MotoGP-Pilot Chris Vermeulen offenbar sofort Freundschaft geschlossen.

Der Australier war äußert verwundert, dass der Adlige auf seiner Triumph Daytona eine Replica seines eigenen Helmes aufhatte. Vermeulen schenkte dem Prinz daher seinen Original-Kopfschutz im Anschluss an das Rennen.

"Prinz Harry hat Chris sofort gefragt, ob er ihm nicht Fahrunterricht geben könnte", erzählte Vermeulens Mutter Julie stolz in der "Brisbane Times".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel