Sandro Cortese darf beim WM-Rennen auf der legendären Strecke in Indianapolis nach einer starken Trainingsvorstellung vom Sieg träumen.

Der Derbi-Pilot aus Berkheim belegte im Qualifying Rang zwei. Mit 1:49,387 Minuten war er nur 50 Tausenstelsekunden langsamer als der Spanier Julian Simon (Aprilia).

Für die beiden anderen deutschen Piloten verlief das Qualifying dagegen frustrierend. Stefan Bradl (Zahling/Aprilia/1:50,530) geht nur von Platz 15 aus ins Rennen, Shootingstar Jonas Folger (Schwindegg/Aprilia/1:51,062) sogar nur von Rang 21.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel