Der Traum vom Grand-Prix-Sieg auf der legendären Rennstrecke in Indianapolis war für den deutschen Sandro Cortese bereits nach wenigen Sekunden beendet.

Der 19-Jährige war von Rang zwei ins Rennen der 125er-Klasse gestartet, stürzte mit seiner Derbi aber bereits in der ersten Runde. Obwohl er das Rennen fortsetzte, blieb er als 18. ohne Punkt.

Derweil hat Stefan Bradl großes Kämpferherz bewiesen. Mit schmerzhaften Prellungen nach einem Sturz im Qualifying fuhr der letztjährige WM-Vierte vom 15. Startplatz aus bis auf Rang sieben vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel