Für Max Neukirchner gibt es im Erfolgsrezept eine ganz wichtige Zutat: Der Teamgeist muss stimmen.

Und so sieht er sich sich auch bei Alstare-Star nicht Star, sondern als Teil des Teams. Nur weil er der Fahrer, sei vielleicht mehr Geld verdiene als seine Mechaniker, müsse er sie nicht anders behandeln, sagte der 26-Jährige zu "Speedweek": "Es ist wichtig, auch mal mit den Mechanikern einen Scherz zu machen. Meistens profitieren Fahrer und Mechaniker davon, wenn sie gut miteinander klarkommen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel