Stefan Bradl hat sich zum Auftakt des WM-Wochenendes in Misano in guter Form präsentiert.

Im freien Training der Klasse bis 125 ccm war der 18-Jährige auf seiner Aprilia Vierter. Mit 1:45,966 Minuten benötigte Bradl 0,669 Sekunden mehr als der Brite Bradley Smith (Aprilia), der am Freitag beim Grand Prix von San Marino die Bestzeit vorlegte.

Jonas Folger und Sandro Cortese fuhren nur hinterher. Folger (Schwindegg/Aprilia) belegte den 20. Rang, Cortese (Berkheim/Derbi) wurde mit 3,725 Sekunden Rückstand auf Smith 32. unter 36 Fahrern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel