Die deutschen Motorrad-Piloten sind beim Großen Preis von San Marino geschlossen in die Top 10 gefahren, haben die erhoffte Podestplatzierung aber knapp verpasst.

Sandro Cortese (Derbi) fuhr im 12. von 16 Rennen des Jahres in Misano auf Rang fünf, Stefan Bradl (Aprilia) wurde in Misano Sechster, Jonas Folger (Aprilia) belegte Platz neun.

Derweil ist der Titel dem Spanier Julian Simon kaum noch zu nehmen. Der Aprilia-Pilot "erbte" den Sieg nach einem Sturz der bis dahin führenden Pol Espargaro (Spanien) und Andrea Iannone (Italien).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel