Stefan Bradl ist beim Großen Preis von San Marino als Sechster ins Ziel gekommen. Der Kiefer-Pilot lag sogar zeitweise eine Position weiter vorne, aber Motorenprobleme haben ihn in der Schlussphase des Rennens behindert.

"Der vierte Platz wäre drin gewesen. In den letzten drei bis vier Runden hatte mein Motor keine Leistung mehr, auf der Geraden sind sie mir dann weggefahren", sagte Bradl anschließend.

Kurz vor Schluss verlor Bradl zwei Plätze an Marc Marquez und Sandro Cortese.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel